Blog für E-Bass und Bassisten

Bassist - witziger Artikel aus Stupidedia

Ein weiterer - nicht allzu ernst gemeinter - Artikel aus der Serie "Dinge, die die Welt nicht braucht". Stupidedia ist die freie Humor- und Satire-Enzyklopädie, bei der alle mitmachen können, die kreative Ideen haben und die deutsche Sprache beherrschen. Viel Spass beim Lesen!


E-Bass - humorvoller Artikel aus Stupidedia

Einen nicht ganz ernst gemeinten Artikel, den ich Euch nicht vorenthalten möchte, habe ich soeben in Stupidedia gefunden. Die Stupidedia ist die freie Humor- und Satire-Enzyklopädie, bei der alle mitmachen können, die kreative Ideen haben und die deutsche Sprache beherrschen. Viel Spass beim Lesen!


Fretless-Bass Umbau

Jason vom The Musician's Den in Evansville (US) zeigt in diesen englischsprachigen Videos, wie er einen 4-saitigen Bundbass in einen Bundlos-Bass umbaut. Wer dieses Vorhaben schon einmal geplant oder sogar umgesetzt hat, kennt die Probleme, die da auf einen zukommen. Zieht Euch zuerst diese Videos rein, bevor Ihr Euren teuren Markenbass verschandelt.


Ahorn (engl. Maple) als Klangholz

4.0 bei 1 Stimme

Ahorn ist ein weit verbreitetes Klangholz und eines der traditionsreichsten Resonanzhölzer überhaupt. Ahorn ist ein helles, weiß bis gelbliches Holz mit feiner Maserung. Für den Instrumentenbau werden vor allem Hölzer mit besonderen Wuchsmerkmalen verwendet, z.B. geflammter-, Riegel- oder Vogelaugenahorn.


Radiosendung: Oscar Pettiford - ein Bassist mit Ideen

Oscar Pettiford war einer der innovativsten Musiker des modernen Jazz. Der Autodidakt auf dem Bass wuchs im Familienorchester auf und schloss sich 1943 der New Yorker Bebop-Avantgarde an, um bald einer ihrer führenden Exponenten zu werden.


Die ultimative Anleitung zur perfekten Einstellung Deines E-Basses

In diesem E-Book verrät der Autor Jerzy Drozd "Alles was Du jemals über die perfekte Einstellung Deines Basses wissen möchtest". Dies kündigt er auf jeden Fall in der Einleitung an. Das PDF gibt einem in der Tat fundierte Informationen zur Einstellung seines E-Bass und die entsprechenden Hintergrundinfos.


Herstellung eines De Gier Elevation Basses

De Gier Bässe aus Holland stehen bei namhaften Bassisten wie Marcus Miller, Richard Bona und vielen anderen hoch im Kurs. In diesem dreiteiligen Video - unterlegt mit tollem Basssound - wird die Herstellung des "Elevation" Singlecut Basses gezeigt. Viel Spass beim Ansehen!


Solo Bass Composition - Matthew Moss

Der Amerikanische Bassist Matthew Moss hat ein ganzes Set an Solo Bass-Kompositionen auf SoundCloud hochgeladen. Wie er selber beschreibt, handelt es sich dabei um melodische Basssolo-Kompositionen mit Variationen aus Jazz, Rock und Newage-Melodien.


Radiosendung: Scott LaFaro - Revolutionär am Bass

Der Bassist Scott LaFaro (1936-1961) gehört zu den prägenden Stilisten des modernen Jazz. Im Trio mit Bill Evans und Paul Motian definierte er eine neue Ebene des improvisierenden Zusammenspiels.


Classic Bass Guitar

Gerade auf 8tracks.com entdeckt: Classic Bass Guitar - Eine Auswahl basslastiger Songs aus verschiedenen Genres und unterschiedlichen Stilen, z.B. Rush, The Who, Frank Zappa, The Breeders und andere.


Build a Bass

In diesem holländisch untertitelten Video wird in einer Slideshow gezeigt, welche Arbeitsschritte beim Bau eines E-Basses notwendig sind. Das Endergebnis sind zwei wunderschöne Musicman-ähnliche 5-Saiter mit Ahornhals und Eschebody. Da hätte ich auch gerne einen davon.


Wie man einen Waschwannenbass baut

In diesem dreiteiligen englischsprachigen Video zeigt Jerving, wie man aus einer Waschwanne, einem Besenstiel, einer Nilonschnur und anderen Kleinteilen einen Waschwannenbass baut. Höhepunkt ist der dritte Teil, in dem er zusammen mit seiner Tochter Seven Nation Army von The White Stripes spielt.


Waschwannenbass (engl. Washtub Bass)

Der Waschwannenbass (engl. Washtub Bass) ist ein Saiteninstrument, das gelegentlich in der US-amerikanischen Folkmusik eingesetzt wird. Als Resonator fungierte dabei ursprünglich eine metallene und verzinkte Waschwanne; heute werden statt dessen in der Regel verschiedene Formen von Holzkörpern verwendet.


Teekistenbass (engl. Tea chest bass)

4.0 bei 1 Stimme

Der Teekistenbass ist ein Bassinstrument, das sowohl in Skiffle-Bands vorwiegend in Europa (Großbritannien und Deutschland) als auch in australischen Bush-Bands eingesetzt wird und die Basslinie übernimmt. Das oft selbst gebaute Instrument besteht aus einer Teekiste als Resonanzkörper, die in der Regel an einer Seite aufgeschnitten ist.


How To Build A Bass Guitar

In diesem rund zehnminütigen Englischsprachigen Video wird gezeigt, wie man einen Bass bauen kann. Natürlich kann man so etwas in einer so kurzen Zeit nicht abschliessend rüberbringen, aber es gibt einem doch eine Idee, wie man so ein Projekt anpacken könnte.


Radiosendung: Steve Swallow, Lyriker mit dem E-Bass

Steve Swallow ist einer der führenden Bassisten seiner Generation, die über das freie Spiel hinaus neue Wege im Jazz sucht. Ende der 1960er-Jahre wechselte er als einer der ersten zur Bassgitarre - und wird bekannt als Lyriker mit dem E-Bass. Sein Spiel auf dem E-Bass prägt, neben zahlreichen eigenen Projekten, die Bands seiner Partnerin Carla Bley.


Radiosendung: Stanley Clarke - der Bass-Virtuose

Stanley Clarke zählt zu einem der wichtigsten E-Bassisten des Jazzrock. In den frühen siebziger Jahren spielte er mit Chick Corea in dessen Band Return To Forever. Wie der ebenfalls 1951 geborene Jaco Pastorius setzte Clarke auch als Solist ein Zeichen.


Solo Bass by betoleon

Ein lyrisches Basssolo hat der Benutzer betoleon bei SoundCloud hochgeladen. Der Song erinnert teilweise an Portrait of Tracy von Jaco, wirkt aber sowohl vom Sound als auch von der Komposition her modern und erfrischend.


Equalizer-Einstellungen beim E-Bass

4.3 bei 7 Stimmen

In diesem Artikel werden einige bewährte Equalizer-Einstellungen für den E-Bass vorgestellt, und wie sich eine Veränderung dieser Frequenzen auf den Basssound auswirkt.


Bass-Workshops | Reggae-Bass und Motown & Memphis Soul

Tom Bornemann, der Autor mehrerer Bass-Lehrmittel und Websites gibt im Juli und August in Wiesbaden (Deutschland) zwei Workshops.