Blog

61-80 von 234

Bach Improvisation/Badinerie - Ariane Cap

10. Januar 2012

Ariane Cap spielt in diesem Video zwei Stücke. Die Melodie für Bach me Up komponierte sie zuerst und improvisierte anschliessend die Basslinie, die Harmonien und das Solo darüber. Insgesamt sind vier Spuren zu hören, auf dem Video sieht man wegen einer Limitierung allerdings nur zwei. Das zweite Stück, Bach's Badinerie ist eine Klavieradaption, welche Ariane auf dem Bass wie notiert spielt. Die Originaltonart wurde dabei dem Umfang des Basses angepasst. Ariane spielt einen Consat 6-Saiter von Marleaux.


Song For My Family (live) - Jerome Lee

9. Januar 2012

Jerome Lee spielt den Original Song For My Family in einer Solo Bass Version. Das Video wurde am 6. Januar 2012 im The Box Office aufgenommen, und zwar während des First Friday Festivals in Las Vegas, NV.


Tha Funkography of Bootsy Collins

24. März 2012

Das kurzweilige gut 20 Minuten lange Video Tha Funkography of Bootsy Collins führt in einem Zeitraffer durch die wichtigsten Stationen des musikalischen Schaffens der Basslegende und Sängers Bootsy Collins! Yeah, baba!


Chaka Khan mit Melvin Lee Davis am Bass

7. Januar 2012

Hinter Chaka Khan arbeitet Melvin Lee Davis hart am Groove zu diesem Medley aus den Songs Tell Me Something Good und I'm Every Woman. Das Video ist ein Mitschnitt vom Sinbad's Summer Jam 1996. Davis spielt einen Ken Smith Bass.


Dance of the sugar plum fairy - Alex Bershadsky

4. Januar 2012

Dieser Song wurde als Teil des Projekts Holiday Rumblings by ZON artists aufgenommen. Alex Bershadsky spielt auf seinem ZON-Bass, Rona-Lee Shimon liefert den Tanzpart. Die Musik Tanz der Zuckerfee stammt von P.I. Tchaikovsky und wurde von Alex für den Bass arrangiert. Das Ganze erinnert etwas an Flashdance aus den Achzigerjahren (im positiven Sinn).


Star Trek Deep Space Nine Theme Song - Dirk Blümlein

31. Dezember 2011

Dirk Blümlein spielt den Eröffnungssong von Star Trek Deep Space Nine auf seinem Fender Jazzbass anlässlich des Gigs an der Kornwestheimer Jazzaktion im Jahr 2006.


Let it Flow - Luke Vajsar (Official Video)

19. Dezember 2011

Der Solo Bassist Luke Vajsar aus Toronto hat seine Single Let it Flow veröffentlicht und dazu ein Video gedreht. Mit diesem Song bewegt sich Luke in etwas poppigeren Gefilden, normalerweise ist die Experimentalmusik eher sein Metier. Luke spielt einen 5-saitigen Bass der Marke Zon.


Zu Besuch bei Michael Tobias Design (MTD)

17. Dezember 2011

In diesem dreiteiligen Video (in Englisch) portraitiert Russ Canes von The Musician Network den Bassbauer Michael Tobias. Michael ist einer der renommiertesten und erfolgreichsten Instrumentenbauer der USA. Zu seinen Kunden zählen einige der bekanntesten Bassisten weltweit.


Fly - Aram Bedrosian

17. Dezember 2011

Das offizielle Video zum Song Fly von Aram Bedrosian ist toll gemacht. Der Song stammt aus Aram's Debutalbum und wurde produziert von Jeff Wager und der BC-Crew. Aram spielt einen Supernova Signature Bass von Ritter, einem renommierten Hersteller aus Deutschland.


Queen Bohemian Rhapsody - Simon Fitzpatrick

17. Dezember 2011

Der Bassist Simon Fitzpatrick spielt an einem Konzert der Carl Palmer Band auf seinem 6-saitigen GB Custom Spitfire Bass ein ausgefeiltes Arrangement des Queen-Klassikers Bohemian Rhapsody. Er belässt es dabei nicht (nur) auf dem Intro, sondern spielt den ganzen Song durch und setzt dabei verschiedene Spieltechniken (Slapping, Tapping, Akkordspiel) auf dem Bass ein.


God Rest Ye Merry Gentlemen - Alun Vaughan

13. Dezember 2011

Der Bassist Alun Vaughan hat sich vorgenommen, für jede Weihnachten einen Weihnachtssong speziell für den Bass zu veröffentlichen. Dieses Jahr stellt er den Song God Rest Ye Merry Gentlemen vor, arrangiert und gespielt auf seinem 4-saitigen Squier Vintage Modified Jazz bass. Die Transkription mit TAB und Spielanweisungen sind auf seiner Homepage verfügbar unter www.alunvaughan.com.


6-string Bass on Bass - Summer

10. Dezember 2011

Summer ist eine Komposition von Joh Hisaishi, einer der bekanntesten japanischen Pianisten. Und es ist ebenfalls der Titelsong des Films Kikujiro no Natsu von Takeshi Kitano. nussy hat die Melodie und die Akkorde mit Overdubs mit seinem 6-Saiter eingespielt. Bass: YAMAHA TRB-6 mit Jiraud Accelerator JFDT-A, Effekt: BOSS GT-10.


J.S. Bach's Jesu, Joy of Man's Desiring

10. Dezember 2011

Norm Stockton spielt in diesem Video eine kurze Version von J. S. Bach's Joy of Man's Desiring. Den Song kann man auch auf seinem zweiten Soloalbum Tea In The Typhoon hören. Norm spielt übrigens Bässe von MTD (Michael Tobias Design).


Star Spangled Banner - Norm Stockton

10. Dezember 2011

Norm spielt eine überragende Version von Star Spangled Banner, der amerikanischen Nationalhymne. Der Song ist (als einzige Solo Bass Darbietung) auch auf seinem Debutalbum Pondering the Sushi zu hören. Stockton spielt Bässe von MTD (Michael Tobias Design).


Cinema Paradiso (Ennio Morricone)

3. Dezember 2011

In gewohnt perfekter Klangqualität hat nussy den Soundtrack zu Cinema Paradiso für seinen 6-saitigen Yamaha-Bass arrangiert und eingespielt. Der Soundtrack zu Cinema Paradiso stammt vom Italienischen Komponisten Ennio Morricone, der schon für mehr als 500 Filme die Musik komponierte.


Fender Telecaster Bass

3. Dezember 2011

Der Telecaster Bass ist ein E-Bass der Firma Fender Musical Instruments Corporation. Der Bass wurde im Juni 1968 erstmals veröffentlicht. Er war Fenders erstes "Reissue" des ersten Fender Precision Bass, der 1951 von Leo Fender entwickelt wurde.


Fender VI

1. Dezember 2011

Der Fender VI ist ein sechssaitiger Bass der Firma Fender. Der Bass wurde 1961 in die Produktpalette aufgenommen und ging als Fender VI oder Jaguar-Bass (wegen seiner optischen Ähnlichkeit zur Fender Jaguar) in die Geschichte ein. Er wurde eine Oktave tiefer als eine Gitarre (gelegentlich auch wie eine Baritongitarre) gestimmt und hatte einen verhältnismäßig schmalen Hals, der nur um weniges länger war als der einer E-Gitarre.


Fender Mustang Bass

29. November 2011

Der Fender Mustang Bass ist ein elektrischer Bass mit kurzer Mensur. Er wird seit 1966 vom US-amerikanischen Musikinstrumentenhersteller Fender Musical Instruments Corporation gefertigt. Der Bass sollte als preisgünstiges Einsteigerinstrument dienen, der in der Produktpalette unter den Instrumenten Fender Precision Bass und Fender Jazz Bass angesiedelt war.


Fender Precision Bass

19. November 2011

Der Precision Bass, verkürzt auch Precision oder P-Bass – in deutschsprachigen Musikerkreisen auch verbreitet „Preci“ genannt, wurde vom US-amerikanischen Musikinstrumentenhersteller Fender Musical Instruments entwickelt und ist eines der erfolgreichsten E-Bass-Modelle. Der Precision war bei Markteinführung 1951 der erste E-Bass mit massivem Holzkorpus ohne Resonanzkörper (Solidbody), der industriell in Serie gefertigt wurde.


Fender Jazz Bass

19. November 2011

Der Jazz Bass, kurz auch J-Bass genannt, ist ein E-Bass-Modell des US-amerikanischen Instrumentenherstellers Fender Musical Instruments Corporation. Das Modell wurde 1960 erstmals vorgestellt und stellte eine weiterentwickelte Alternative zum etwa zehn Jahre älteren Modell Fender Precision Bass dar. Der Jazz Bass ist eines der meist verbreiteten E-Bass-Modelle.