Bass-Alben

141-160 von 667



Church Hymnal

Church Hymnal beinhaltet Stile im Bereich Fingerpicking, Groove, Gospel, Funk, und das alles auf einem 6-saitigen E-Bass gespielt. Das Album ist Todd's Versuch, elf seiner Favoriten aus dem Red Back Hymnal (Kirchengesangsbuch) zu arrangieren und auf seinem 6-Saiter zu spielen.







Liminal

Auf Liminal von Adam Nitti sind aufregende Contemporary/Jazz-Kompositionen zu hören, die die erstaunlichen Musiker in den Vordergrund stellen. Die vielfältigen Songs sind rein instrumental und überzeugen durch ineinander greifende Elemente aus Funk, Blues, Rock und Jazz/Fusion.





Cumulo

While fans of green and equilibrium will still feel at home listening to Cumulo, they'll find a new dimension of depth in this conceptual jaunt through Rock, Pop, Electronica, Ambient and New Age. Cumulo also has a very polished feel from the slick album art to the warm and very tasteful mixes. Produced by Chris Moore and mastered by Garrett Haines of Treelady Studios, Cumulo is Darren Michaels' third solo effort and is a departure from his previous works as this album features for the first time vocals from Michaels on nine of the fourteen tracks.



Equilibrium

Darren Michaels zweites Soloalbum Equilibrium ist eine Studie der Komposition für Solobass und der Kunst des Loopens. Darren baut ein musikalisches Gebäude und wendet dabei fortgeschrittene Techniken, Effekte, Loops und musikalische Zaubertricks an.



Zone Remote

Ein hübscher Weg, um Bass zu spielen. Claudio spielt die Basslinie und die Melodie gleichzeitig und nennt es "Polyphonischer Bass". Auf diesem Album präsentiert er Jazz Standards, Popsongs im Trio und Eigenkompositionen für Solo Bass. Claudio liebt seinen Bass wirklich, und das hört man ihm auch an.