Vierklänge und deren Erweiterungen, die Akkordsymbol-Schrift

Vierklänge und deren Erweiterungen

Vierklänge entstehen prinzipiell durch Erweiterung von Dreiklängen um eine weitere Terz. Man erweitert also die vier Basis-Dreiklänge um jeweils eine grosse oder kleine Terz und erhält so eine Reihe von Vierklängen. Diese werden als Gebilde aus übereinandergeschichteten Terzen verstanden. Wenn also Vierklänge erweitert werden sollen, geschieht dies mit Hilfe weiterer Terzschichtung.

Vierklänge und Ihre Erweiterungen

13 - Tredezime
11 - Undezime
9 - None
7 - Septime
5 - Quinte
3 - Terz
1 - Grundton

Die Akkordsymbol-Schrift

IntervallnameBezeichnung im Akkord-Symbol
PrimGrundton, Grossbuchstabe
Kl. Sekundeb9
Gr. Sekunde9
Überm. Sekunde#9
Kl. Terzm oder o
Gr. Terzin Dur-Akk. enthalten
Quart (rein)sus 4 bzw. 11
Überm. Quart#11
Verm. Quintb5, bei o enthalten
Quint (rein)bei reinem Dur und Moll
Überm. Quint#5, bei + enthalten
Kl. Sextb13
Gr. Sext6 bzw. 13
Verm. Septimeo7
Kl. Septime7
Gr. Septimemaj7
Oktave (rein)siehe Prim
Tagged: Bass-Lektion, Harmonielehre
0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

2 Kommentare

von JonasAmazonas am 14. März 2021 um 17:50 Uhr

Hallo,
ich bin grundsätzlich mit den Grundregeln von Akkorden bekannt (zumindest hoffe ich es), aber ich bin mir bei folgenden Fall unsicher:
In einem Stück steht in Takt X ein Akkord (bsp.: Fmaj7), gilt der dann auch für den darauffolgenden Takt Y (wenn in Y nichts steht)?
Mit freundlichen Grüßen
JonasAmazonas


von Thomas am 15. März 2021 um 08:52 Uhr

@JonasAmazonas Das ist genau so, wie du es beschrieben hast. Steht in einem Takt ein Akkord und im nächsten Takt ist nichts explizit geschrieben, gilt hier der vorangehende Akkord. Beispiel:

|| Cm7 | % | F7 | % | Bbmai7 | % ||

In Takt 1 und 2 wird Cm7 gespielt, in Takt 3 und 4 F7 und in Takt 5 und 6 Bbmai7.

LG, Tebe

Diskutiere mit.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.