Chameleon von Herbie Hancock & The Headhunters

Die Bassline des ersten Teils von Chameleon wird vom Synthesizer gespielt, macht aber auch auf dem Bass viel Spass. Erst im zweiten Teil des Songs - dem Improvisationsteil - spielt Paul Jackson die Basslinie auf seinem E-Bass. Die anderen drei Tracks "Watermelon Man", "Sly" und "Vein Melter" haben nicht weniger geniale Basslines und sind allesamt auf dem E-Bass gespielt. Paul Jackson spielt einen unheimlich groovigen, erdigen und dreckigen Bass, so wie Funk-Grooves auf dem Bass klingen müssen. Dieses Album hat Musikgeschichte geschrieben und gehört nicht ohne Grund zu den wichtigsten Jazz-Rock-Alben aller Zeiten. Für Bassisten und Freunde des abgefahrenen Jazz-Rock ein absolutes Muss!

\tuning G3 D3 A2 E2 \instrument 33 \tempo 118 . \ks Bb \clef bass r.2 r.8 3.4.8 4.4.8 5.4.8 | \ro 6.4.8{d} 6.2.16 r.8 8.2.8 r.8 3.3.8 4.3.8 5.3.8 | \rc 8 6.3.8{d} 8.2.16 r.8 6.1.8 r.8 3.4.8 4.4.8 5.4.8

Chameleon (Part 1)

Tags

Bass-Riff Berühmte Bass-Riffs Fusion Jazz-Rock Paul Jackson

Share

Schreib den ersten Kommentar.

max. 500 Zeichen
wird nicht veröffentlicht