Bass-Alben

Gefiltert nach Artist : Bakithi Kumalo x

1-5 von 5

Change

Zuerst hörten wir von ihm den groovigen Bass auf Paul Simon's Graceland Album. Denn hörten wir seine Basslinien auf unzähligen Studio- und Soloalben. Jetzt erhebt die Basslegende Bakithi Kumalo einmal mehr seine Stimme, um der Welt von seinem Album Change zu erzählen. Daraus sind wunderschöne Songs enthalten, die das ganze Spektrum seiner Musikalität aufzeigen.


Transmigration

Bakithi Kumalo ist nicht nur ein weiterer Bassist, den man kennen sollte. Er ist ein Bassist, der eine neue Art Bass zu spielen kreiert hat. Seit seinem Umzug in die USA hat Kumalo schon auf unzähligen Alben und Soloaufnahmen gespielt, dabei aber immer seinen eigenen Stil bewahrt. Auf Transmigration fokussiert er sich auf seine eigene Musik, ist sich dabei immer seiner Afrikanischen Wurzeln bewusst.


In Front of My Eyes

Mit seinem zweiten US-Solo-Album In Front of My Eyes beweist Bakithi Kumalo, dass er viel mehr ist, als "nur" ein welt-berühmter Bassist, der seit 1986 mit Paul Simon zusammenarbeitet. Seine Basslinien auf den CD's von Hugh Masakela, Laurie Anderson, Chaka Khan und vielen anderen sind unvergesslich. Hier jedoch hat Bakithi endlich Platz für seine eigene Musik.


San Bonan

Die Wurzeln von Bakithi Kumalo liegen in Afrika, genauer in einer musikalischen Familie aus Soweto. Er war Musiker, lange bevor Paul Simon seine Expedition nach Südafrika startete. Auf dem Album San Bonan spielt Kumalo traditionelle Südafrikanische Musik, angereichert mit Pop, Fusion und Jazz. Anspieltipp ist der Song Jaco, ein Duet mit dem Perkussionisten Alias.


This Is Me

Auf dem Album This Is Me von Bakithi Kumalo vermischen sich südafrikanische Musik mit Jazz, Funk, Soul, Rhythmen und Grooves. Bakithi Kumalo wurde durch sein Bassspiel auf Paul Simon's Graceland aus dem Jahr 1986 bekannt. Auf diesem Album kehrt er zu seinen afrikanischen Wurzeln zurück und präsentiert eine Collage unterschiedlichster Stile.