Radiosendung: Steve Swallow, Lyriker mit dem E-Bass

20. August 2011 von Thomas Breuss

Radiosendung Steve Swallow, Lyriker mit dem E-Bass von Schweizer Radio DRS2 - Jazz Collection (Erstausstrahlung am 5. Oktober 2010).

Steve Swallow ist einer der führenden Bassisten seiner Generation, die über das freie Spiel hinaus neue Wege im Jazz sucht. Ende der 1960er-Jahre wechselte er als einer der ersten zur Bassgitarre - und wird bekannt als Lyriker mit dem e-Bass.

Sein Spiel auf dem e-Bass prägt, neben zahlreichen eigenen Projekten, die Bands seiner Partnerin Carla Bley.

In der Sendung werden folgende Titel gespielt:

  • Jimmy Giuffre 3: Fusion (1961)
  • George Russell: Ezz-thetics (1961)
  • Stéphane Grappelli: Paris Encounter (1972)
  • Steve Swallow & Gary Burton: Hotel Hello (1974)
  • Steve Swallow: Swallow (1991)
  • Carla Bley + Steve Swallow. Are We There Yet? (1998)
  • Adam Nussbaum: Damaged in Transit (2001)
  • John Scofield: This Meets That (2007)

Radiosendung anhören

Gepostet in: Blog
Tagged: Bass-Sounds, Jazz, Radio-Sendung, Steve Swallow
0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.