Rhythm Changes (I Got Rhythm)

Rhythm Changes ist eine Akkordfolge im Jazz, die bis heute Grundlage für viele Kompositionen ist. Als Ursprung dieser Akkordfolge gilt der Jazzstandard I Got Rhythm. George Gershwins Akkordfolge zum Libretto I Got Rhythm des Musicals Girl Crazy entwickelte sich mit der Zeit zur Grundlage für viele andere Jazztitel. Durch viele erfolgreiche Coverversionen entwickelte sich der Titel zum Jazzstandard. Später wurden die changes (Akkordwechsel) bekannt als "Rhythm changes". Die englische Bezeichnung "Rhythm changes" ist allerdings missverständlich, da der Rhythmus sich nicht ändert.

Die Akkordwechsel der Bridge (Überleitung) werden in zwei Varianten verwendet. Die seltenere bringt vier Takte mit der Subdominante als Tonalitätszentrum und dann vier Takte mit der Dominante als Tonalitätszentrum und je vorangestellten Kadenzen. Die häufigere bringt Dominanten im Quintabstand alle zwei Takte (siehe folgende Notation).

Für den Bassisten ist die Akkordfolge natürlich ebenfalls interessant, unter anderem deshalb, weil die Songs mit "Rhythm changes" in der Regel sehr schnell gespielt werden. Eine Walking Bass-Linie in hohem Tempo zu spielen, ist eine Herausforderung und benötigt Ausdauer und Kraft (vor allem auf dem Kontrabass).

Rhythm Changes

Downloads

Dateien zum Herunterladen
Rhythm Changes PDF, 90.4 KB

Gershwin spielt I Got Rhythm

Charlie Parker - I've Got Rhythm

Tagged: Bass-Lektion, Jazz, Walking Bass, Jazzstandard
0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.