The Rickenbacker Electric Bass

50 Years as Rock's Bottom

The Rickenbacker Electric Bass

Mit der Einführung des Zwei-Tonabnehmer-Modells 4001 im Jahr 1961 wurde der Rickenbacker-Bass zu einem Phänomen.

Der Einsatz von Rickenbacker-Instrumenten durch die Beatles war ausschlaggebend: Jugendgruppen wollten überall die gleichen Instrumente wie die Beatles haben, um den "richtigen" Klang zu erzielen. Mit seinem hochmodernen Design, das den klassischen Fender-Präzisionsbass geradezu altmodisch erscheinen ließ, wurde der Rick schnell zu einem Liebling progressiver Bands, die seinen Look ebenso liebten wie seinen anderen Sound.

The Rickenbacker Electric Bass: 50 Jahre als Rock's Bottom ist das erste Buch, das die Geschichte der legendären Gitarre von ihren Protoypes bis zu ihrer Explosion der Popularität in Bands wie den Beatles, Yes, Deep Purple und Motorhead, um nur einige wenige zu nennen, nachzeichnet. Aufwändig illustriert mit Archivaufnahmen ist dieses Buch ein Muss, nicht nur für alle, die Rickenbacker spielen, sondern auch für alle, die Bassgitarre spielen.

Diese zweite Ausgabe enthält 16 Bonusseiten mit aktuellen Informationen zu den neuesten E-Bass-Modellen von Rickenbacker, mehr Fotoreportagen von Künstlern, die Ricks spielen, und einigen auffälligen, speziell angefertigten Iterationen des klassischen E-Bass von Rickenbacker.

Jetzt kaufen

Produktinformation

Autor Paul D. Boyer
ASIN 1495095215
ISBN 1495095215
EAN 9781495095214
Publiziert 1. Juli 2017
Sprache Englisch
Abstimmen

Tags

Buch Englisch Instrumentenkunde

Zur Übersicht

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.