Mr. Bassman geht tief runter

Ein Schelmenroman aus der Frankfurter Szene

Mr. Bassman geht tief runter

Bert Gerecht, ein Bub aus der Frankfurter Vorstadt, gräbt in seinen Erinnerungen und fördert viele Geschichten zutage.

Wie war das 1968 als Bassist in den Ami-Clubs, wie war das mit der Bewusstseinserweiterung, was war so toll an seinem Musikstudium und wie kam er dazu, den kultigen Laden Mr. Bassman aufzumachen?

Was machte ihn am Bass-Boten so Rasend, und was ist aus seiner Bass-Bibel geworden?

Wie ging das ab bei Peavey und beim Fachblatt, wie kam es zu Bass-Talk?

Warum wurde aus Hot Wire Records Hot Wire Bass, und was war sonst noch so los?

Zeitgeschichte, Musikgeschichte, die Geschichte einer ganzen Generation spiegelt sich in diesem spannenden und fesselnden Buch wider. Die offene und ehrliche Sprache lässt keinen Leser kalt und viele werden sich in den Schilderungen des Autors wiederfinden.


Als eifriger Bassist schraubte Bert Gerecht bereits 1969 an seinem Bass herum. 1980 gründete er den wohl weltweit ersten Bass-Spezial-Laden Mr. Bassman. 1985 gab er das weltweite erste Bass-Magazin Der Rasende Bass-Bote heraus. 1989 gründete er Hot Wire Records und veröffentlichte die Platte Bass-Talk mit Musik von Bassisten. 1991 erschien Bass-Talk! Das Buch. Da war er schon jahrelang als Redakteur für diverse Publikationen unterwegs. 1999 wurden die ersten Prototypen von Hot Wire Bass gebaut. Mittlerweile betreibt er seine Bass-Schmiede auch schon fast 20 Jahre. Hier erzählt er, wie das alles so gekommen ist.

Jetzt kaufen

Produktinformation

Autor Bert Gerecht
ASIN 3746024617
ISBN 3746024617
EAN 9783746024615
Publiziert 25. Oktober 2018
Sprache Deutsch
Abstimmen

Tags

Buch Deutsch

Zur Übersicht

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Wir schätzen es, dass Sie mitdiskutieren möchten. Damit die Debatte konstruktiv verläuft und alle Teilnehmer respektvoll miteinander umgehen, beachten Sie bitte folgende Spielregeln.

Regeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Kein Recht auf Publikation

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.