Let The Games Begin

von Derek Frank

Let The Games Begin

Let The Games Begin ist ein Abenteuer durch instrumentalen Funk, geleitet von Derek Frank, einem Bassisten aus Los Angeles. Derek nimmt uns auf eine Reise durch die groovige Seite der Musik, die beeinflusst ist von Grössen wie Curtis Mayfield, Jamiroquai, Pleasure, Groove Collective, The Brand New Heavies, Tower of Power, Marcus Miller und anderen. Kurz: Unglaubliche Funk-Grooves, überzeugendes Bassspiel, kreative Bläser-Arrangements, glühende Gitarrensolos und einige "tighte" Cover-Arrangements.

Jetzt kaufen

Tracklist

Nr. Titel Länge
1. Breakout 5:06
2. Keep It Fresh (featuring Kosha Dillz) 5:43
3. I Can't Go For That (No Can Do) 5:38
4. Interlude - Shake It (Don't Break It) 1:49
5. Lunchbox 6:45
6. Pusherman (featuring Brian Auger) 8:20
7. Smack Dab 6:24
8. Interlude - Trigger-Happy 1:36
9. Off the Top 5:05
10. Black Hole Sun 6:22
11. Pinball Number Count 4:28
12. Postlude - Balance 1:36

Anspielen und downloaden

Produktinformation

ASIN B0039GR4FG
Erscheinungsdatum 1. Dezember 2009
Label Derek Frank
Copyright (c) 2009 Derek Frank
Gesamtlänge 58:52
Genres Jazz, R&B & Soul
Abstimmen

Tags

Bass-Album Funk Jazz Soul

Alle Alben anzeigen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.