Jazz Meets Tango

von Serge Amico, Juraj Galan, Norbert Dömling

Jazz Meets Tango - Serge Amico, Juraj Galan, Norbert Dömling

Jazz meets Tango ist nicht nur die Begegnung von zwei Musikrichtungen, es ist vielmehr das Zusammenspiel von drei Musikern mit unterschiedlichem Background. Serge Amico ist einer der neuen Meister des Bandoneons, Juraj Galan gehört in die erste Reihe bundesdeutscher Top-Gitarristen und Norbert Dömling gehört zum Besten, was wir in Mitteleuropa an E-Bassisten haben.

Die Zusammenarbeit von Juraj Galan und Norbert Dömling begann 1982. Zunächst spielten sie im Trio mit dem Schlagzeuger Billy Cobham (LP "Cargo"), dann mit dem indischen Percussionisten Ramesh Shotam oder dem brasilianischen Percussionisten Dom Um Romao und immer wieder im Duo. (CD "Playing for Love" und die live Titel 7 und 8 dieser CD).
1990 trafen die beiden bei Studioaufnahmen den Argentinier Juan José Mosalini, der als einer der großen Virtuosen des Bandoneons gilt. Aus dieser Begegnung entstand spontan die Idee zu “Jazz meets Tango”.
Das Trio bestand bis 1995, unternahm mehrere erfolgreiche Tourneen und war Gast in Fernseh- und Rundfunksendungen des SWF, SR, und 3Sat.
Der in Paris lebende Serge Amico lässt sich in seiner Musik nicht nur auf Tango festlegen. Für Galan und Dömling, mit ihrer Vorliebe zu stilübergreifender Musik, ist er seit 1999 der ideale Partner für das neue “Jazz meets Tango” Programm.

Jetzt kaufen

Tracklist

Nr. Titel Länge
1. 64 8:36
2. Hibiskuß 10:32
3. Relations 8:34
4. Encore 7:13
5. Giants 3:47
6. Stiletto 6:06
7. Adios Nonino (Live Bonus Track) 6:17
8. Cafe Olé (Live Bonus Track) 8:56

Produktinformation

ASIN B001RZ7PFU
Erscheinungsdatum 15. November 2008
Label Fuego
Copyright (c) 2000 Amico, Galan, Dömling
Gesamtlänge 1:00:01
Genres Jazz
Gepostet in: Katalog, Bass-Alben
Tagged: Bass-Album, Norbert Dömling
0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.