iBOD

von Ivan "Funkboy" Bodley

iBOD - Ivan "Funkboy" Bodley

Die Veröffentlichung von iBOD bedeutete auch das Debut von Ivan Bodley als Solokünstler. Über 20 Jahre hat er viele Legenden der Soul-, Funk-, Jazz-, R&B- und Rockmusik begleitet. Auf dieser Aufnahme kombiniert er Jazz und Funk, Rhythmus und Harmonie, Blues und Soul zusammen mit den Ideen und Inspirationen, die er aus seiner langjährigen Erfahrung zehrt.

Ivan “Funkboy” Bodley ist ein Bassist und musikalischer Leiter vieler Stars. Er hat mit 15 Rock and Roll Hall of Fame™ nominierten und gewählten Musikern zusammen gearbeitet. Er hat dutzende Länder der ganzen Welt bereist und in Stadien mit 30'000 Zuhörern in unterschiedlichsten Formationen, vom Jazzduo bis zum 150 Mitglieder zählenden Symphonie-Orchester, gespielt.

Er arbeitete als musikalischer Leiter u.a. mit Martha Reeves and the Vandellas, Sam Moore (von Sam & Dave), The Shirelles, The Crystals, The Tokens und spielte mit Künstlern wie The Uptown Horns, Peter Wolf, Solomon Burke, Bo Diddley, Gloria Gaynor, Buster Poindexter, Percy Sledge, Rufus und Carla Thomas, um nur einige zu nennen.

Jetzt kaufen

Tracklist

Nr. Titel Länge
1. Cheap Thrill 5:13
2. Exotica 4:52
3. Harmonic Convergence 4:10
4. She Will Gather Roses 5:47
5. Someday My Prince Will Come 5:23
6. Am Yisrael Chai 5:00
7. Inhumanity (Parts 1&2) 4:18
8. 'round Midnight 8:59
9. Don't Fret 6:22
10. Whirled Peas 5:40

Produktinformation

ASIN B002FLQMUE
Erscheinungsdatum 14. März 2006
Label Funkboy Music
Copyright (c) 2006 Funkboy Music
Gesamtlänge 55:44
Genres Acid Jazz, Fusion, Soul
Gepostet in: Katalog, Bass-Alben
Tagged: Bass-Album, Funk, Fusion, Ivan Bodley, Soul
0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.