Vierklänge

In Glossar / Harmonielehre

Vierklänge entstehen prinzipiell durch Erweiterung von Dreiklängen um eine weitere Terz. Man erweitert also die vier Basis-Dreiklänge um jeweils eine grosse oder kleine Terz und erhält so eine Reihe von Vierklängen. Diese werden als Gebilde aus übereinandergeschichteten Terzen verstanden. Wenn also Vierklänge erweitert werden sollen, geschieht dies mit Hilfe weiterer Terzschichtung.

15 - ist wieder Grundton
13 - Tredezime
11 - Undezime
9  - None
7  - Septime
5  - Quinte
3  - Terz
1  - Grundton

Share