Dreiklang

In Glossar / Harmonielehre

Durch die Mehrstimmigkeit entstehen vertikale Klanggebilde, die man Akkorde nennt. Der einfachste Akkord ist der Dreiklang, dieser besteht aus drei Tönen. Diese drei Töne müssen im Terzabstand zueinander liegen. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Terzschichtung. Durch die Kombination von kleinen und grossen Terzen entstehen so vier verschiedene Arten von Dreiklängen:

  • Moll (k3,g3)
  • Dur (g3, k3)
  • Vermindert (k3, k3)
  • Übermässig (g3, g3)

Share