Digital Delay

In Glossar / Effektgerät

Heute findet man in Studios fast nur noch digitale Verzögerungsgeräte (engl. Digital Delay). Das analoge Eingangssignal wird von einem Analog/Digital-Wandler in digitale Informationen umgeformt und in einem RAM-Speicher für eine gewisse Zeit gespeichert. Diese Zeit bestimmt die Verzögerung des Eingangssignals. Anschliessend wird das Signal über einen Digital/Analog-Wandler wieder ausgegeben. Das Digitale Echo wird oftmals benutzt, um längere Passagen einzuspielen, um sich dann vom eben Eingespielten begleiten zu lassen, während man solistisch in höhere Gefilde abdriftet. Ein anderer Einsatzbereich dieses Gerätes ist die Simulation von Short Delays, kurze Verzögerungszeiten mit harten Klängen. Mit den meisten Geräten lassen sich auch andere Effekte simulieren wie Modulation, Chorus oder Flanging.

Share