Einspuler

In Glossar / E-Bass

Der Einspuler (engl. Single-Coil) ist die einfachste Bauform und wird seit den Ursprüngen der E-Gitarre gebaut. Die bekanntesten sind wohl jene der Firma Fender und Gibsons P-90 (auch Soapbar genannt). Die Fender-Typen sind sehr einfach aufgebaut: Der eigentliche Spulenkörper besteht aus zwei vulkanisierten Pappteilen, welche durch die eingedrückten sechs Stabmagnete stabilisiert werden. Dann wird dieser Spulenkörper in Lack getaucht und die entsprechende Anzahl von Windungen des lackisolierten Wicklungdrahts aufgelegt und mit den Anschlußdrähten verlötet, fertig. Wenn man sich diese "wacklige" Konstruktion so ansieht, wird einem bewußt, warum die Dinger so gerne pfeifen. Der Spulenkörper aus Pappe kann sich leicht verbiegen, z. B., wenn man die Höhe der Tonabnehmer verändert und/oder strammere Federn als die werkmäßigen verwendet. Mittlerweile verwendet man aber auch bei Fender (außer bei Vintage-Typen) Spulenkörper aus einem zähen Kunststoff, die ein genaueres bzw. festeres Wickeln erlauben und damit den angesprochenen Nebengeräuschen entgegengewirkt. Ein wichtiger Produktiongang ist das Wachsen des Pickups, um "Mikrophonie" zu unterdrücken. Dabei entscheidet die gleichbleibende Temperatur über gute Ergebnisse, deshalb verwenden selbst große Firmen stinknormale mit Wachs gefüllte Friteusen.

Die Gibson Singlecoils sind anders aufgebaut: Der Stabmagnet befindet sich unter der Spule, Eisenkerne in der Spule dienen als Pole. Ein solcher Singlecoil klingt nicht ganz so brillant wie ein Fender-Pickup, doch hat er, außer den ebenfalls vorhandenen Nebengeräuschen, ansonsten einige klanglichen Gemeinsamkeiten. Viele japanische und koreanische Singlecoil-Pickups im Strat-Look sind ebenfalls in dieser Bauweise gefertigt. Der Nachteil aller Einspuler ist ihre Empfindlichkeit gegenüber Einstreugeräusche, weil nicht nur die schwingende Metallsaite für magnetische Wechselfelder sorgt, sondern auch Magnetfelder, die frei im Raum "schwirren"; z. B. von Transformatoren wie sie in jedem elektrischen Gerät zu finden sind. Seit einiger Zeit findet man jedoch bei E-Gitarren mit drei Tonabnehmer immer öfter einen sogenannten Reversed-Typen in der mittleren Position. Dieser Pickup ist zu den beiden anderen gesehen entgegengesetzt gewickelt und gepolt, so daß sich bei der Kombination mit einem der Standard-Tonabnehmer der brummhemmende Humbucker-Effekt (s. u.) ergibt.

0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.