Brückenkonstruktionen

In Glossar / E-Bass

Generell gesehen sind massive Messing- im Vergleich zu Druckgusskonstruktionen als hochwertiger anzusehen. Wie massiv das Ganze allerdings sein sollte, darüber gehen die Meinungen wiederum sehr auseinander. Es überwiegt jedoch die Ansicht, dass weniger Masse bessere Klangeigenschaften besitzt als schwergewichtige Blöcke.

Es lassen sich also einfachste Konstruktionen finden wie der alte Blechwinkel, der aus einem relativ dünnen Messingblech besteht, der zu einer L-Form gebogen wurde, mit ein paar Löchern versehen, verchromt und dann auf den Korpus geschraubt wurde. Die Saitenreiter lassen sich über ein Gewinde in zwei Richtungen verschieben. Insgesamt erfüllt diese Konstruktion durchaus ihren Zweck. Noch heute werden solche Brücken hergestellt, allerdings meistens aus einem etwas massiveren Messingblech. Das Prinzip ist aber immer noch dasselbe wie vor dreissig Jahren.

Es finden sich aber auch massive Konstruktionen, welche mit einem Druckgussverfahren oder durch Fräsen hergestellt werden. Diese Brücken haben den Vorteil, dass sie sehr stabil sind und alle Teile arretiert werden können, dadurch werden die Schwingungen gut auf den Korpus übertragen.

0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.