Materialien für Brücken

In Glossar / E-Bass

Durchgesetzt haben sich harte Metalle, nicht zuletzt, weil sie eine höhere Verschleissfestigkeit besitzen. Die Art der Materialien hängt stark von dem Design einer Bridge ab. Manche Konstruktionen lassen sich einfach in einer Gussform herstellen, wofür man gut giessbare Materialien wie Stahllegierungen verwendet. Andere Konstruktionen sind detailreicher und müssen aus gut bearbeitenden Materialien wie Messing gefräst werden. Ähnlich wie beim Holz hat auch die Härte des Steg-Materials einen Einfluss auf den Sound. Es gilt also auch hier: Je härter das Material, um so härter und brillanter das Klangergebnis. Der Einfluss auf den Sound ist aber nicht so gross wie bei den Hölzern. Man hat also die Möglichkeit, das Material eines Steges gezielt auf die Klangeigenschaften der verwendeten Hölzer anzupassen. Ein Korpus aus eher weichem Holz lässt sich durch eine eher harte Konstruktion der Brücke in ein brillanteres Soundbild rücken. Einer harten Korpus- und Halskonstruktion lässt sich durch "weiche" Brückenmaterialen einiges an Härte im Sound nehmen.

Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.