Saiten auswaschen

22. Dezember 2010 von Thomas Breuss

Weil Basssaiten doch sehr teuer sind und man nicht unbedingt auf den transparenten Sound der Saiten verzichten möchte, ist das Auswaschen der Saiten eine gute Möglichkeit, den Ursprungssound der Saiten wieder in etwa herzustellen. Neue Saiten ersetzen sie nie, aber man erzielt ein respektables Ergebnis, mit dem man während der Probezeit im Bandraum sehr gut leben kann. Der Prozess des Auswaschen kann je nach Saite und Bespannungstechnik des Basses 3-5 mal angewendet werden. Einfach mal ausprobieren, denn kosten tut's nicht viel, sparen kann man aber schon!

Was braucht es?

  1. Einen Plastik- oder Keramikbehälter mit gut verschliessbarem Deckel
  2. Eine Flasche Spirit oder andere fettlösende Chemikalien (Wie z.B. Rohrreinigerlösung)
  3. Ein sauberes Tuch

Wie wasche ich die Saiten aus?

  1. Alle Saiten vom Bass lösen und zusammenrollen. Die Saiten müssen einfach in den Behälter passen.
  2. Alle Saiten in den Behälter legen und anschliessend so viel Spiritus zugeben, bis alle Saiten komplett gedeckt sind.
  3. Den Behälter gut schliessen und sorgfältig etwas schütteln.
  4. Den Behälter mit den eingelegten Saiten über Nacht stehen lassen. Ab und zu wieder etwas Schütteln hilft der Reinigung.
  5. Am nächsten Tag, den Behälter öffnen, die Saiten herausnehmen und mit einem sauberen Tuch abwischen. Die Flüssigkeit kann wieder verwendet werden, also vorsicht beim Ausleeren.
  6. Die Saiten kann man nun noch etwas trocknen lassen.
  7. Zu guter letzt, den Bass wieder bespannen und ab geht's!
Gepostet in: Blog
Tagged: Bass-Artikel, Saiten
0.0 bei 0 Stimmen Abstimmen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.