Funk Brother Bob Babbitt im Alter von 74 Jahren gestorben

Bob Babbitt, der Bassist der berühmten Studioband Funk Brothers des US-Plattenlabels Motown, ist am Montag im Alter von 74 Jahren gestorben. Dies teilte das Motown Museum in Detroit über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Medienberichten zufolge war bei dem Musiker, der zuletzt in Nashville im Bundesstaat Tennessee lebte und der zu den letzten lebenden Mitgliedern der Funk Brothers gehörte, vergangenes Jahr ein nicht operierbarer Gehirntumor diagnostiziert worden.

Bob Babbitt wurde in Pittsburgh geboren und zog später nach Detroit. Nach Beginn seiner Basskarriere in den späten 50er-Jahren wurde er 1966 Mitglied von Stevie Wonder’s Tourband. Nur ein Jahr später wurde er gefragt, ob er Mitglieder der legendären The Funk Brothers werden möchte, nachdem James Jamerson seine Hand gebrochen hatte.

Bob hat auf unzähligen Aufnahmen als Bassist und treibende Kraft mitgewirkt. Einige der Favoriten seiner grossartigen Bassarbeit sind Signed, Sealed, Delivered und We Can Work It Out von Stevie Wonder, unzählige Nummern von Marvin Gaye, insbesonder seinem Album What’s Going On, War von Edwin Starr oder Ball Of Confusion von den Tempations.

Tags

Bob Babbitt Motown News

Share

Alle Blogposts anzeigen

Schreib den ersten Kommentar.

max. 500 Zeichen
wird nicht veröffentlicht