Der erste E-Bass - Audiovox Model 736 Bass Fiddle

7. März 2021 von Thomas Breuss | 1 Kommentar

Paul Tutmarc mit seinen Instrumenten, in der Mitte die Model #736 Electronic Bass Fiddle

Der erste E-Bass wurde seit den 1935er-Jahren entwickelt und basierte auf zwei Instrumentenfamilien: dem Kontrabass und der Gitarre bzw. E-Gitarre. Der erste kommerziell vermarktete 4-saitige E-Bass wurde von der Firma Audiovox Manufacturing Co. hergestellt, die Model #736 „Electronic Bass Fiddle“. Dieses Instrument mit seinem radikal neuen Design gilt heute als die erste kommerziell gefertigte elektrische Bass-Gitarre; sie erschien 15 Jahre vor dem weitaus bekannteren Fender Precision Bass.

Die Model #736 „Electronic Bass Fiddle“ war mit Bünden ausgestattet und für eine horizontale Spielweise ausgelegt. Das Instrument wurde zu einem Listenpreis von $65 verkauft. Audiovox hat bis zur Geschäftsaufgabe um das Jahr 1950 etwa 100 Exemplare dieses E-Basses produziert. Der kommerzielle Erfolg dieses Vorgängers des E-Basses blieb relativ unbedeutend.

Der Inhaber der Firma Audiovox Manufacturing Co. war der Musiker und Entwickler Paul Tutmarc. Er entwickelte eine Reihe von Saiteninstrumenten, darunter elektrisch verstärkte Kontrabässe, Bass- und Hawaii-Gitarren. In den 1930er Jahren begann er mit der elektrischen Verstärkung von Musikinstrumenten, darunter Piano, Zither und Klassische Gitarre, zu experimentieren. Er stattete diese Instrumente mit einem Tonabnehmer aus einem drahtumwickelten Magneten aus und konnte so ihren Klang mit einem umgebauten Radio der Marke Atwater-Kent wiedergeben.

Der erste E-Bass, der in Serie produziert wurde, war der Fender Precision Bass. Er kam 1951 in die Läden. Die Bezeichnung Precision bezieht sich auf die Tatsache, dass dieser Bass im Gegensatz zum Kontrabass Bünde hatte und somit die Töne für den Spieler einfacher präzise zu greifen sind.

Änderungen

  • 07.03.2021 Video hinzugefügt und Links angepasst
Gepostet in: Blog
Tagged: Bass-Artikel, E-Bass, Geschichte
5.0 bei 1 Stimmen Abstimmen

1 Kommentare

von Christina Kinzel am 18. November 2014 um 14:40 Uhr

Hallo,
würde gern meinem Sohn, der selbst leidenschaftlicher e-Basser ist, ein Buch über die Entwicklungsgeschichte des e-Basses schenken. Ihre Artikel sind gut, aber ich hätte es gern noch ausführlicher.
Können Sie mir eventuell mit einer Literaturangabe helfen?
Vielen Dank und freundlichen Gruß,
Ch. Kinzel

Diskutiere mit.

max. 1000 Zeichen

Kommentarregeln

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Diskriminierung: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.

Anschuldigung/Verleumdung: Wir dulden keine Anschuldigungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Werbung haben keinen Platz in Onlinekommentaren. Ebenso unzulässig sind Aufrufe zu Protesten, Vereinigungen oder politischen Aktionen.

Links: Beiträge mit Links werden nicht publiziert.

Regeldiskussionen: Die Kommentarspalte ist kein Platz, um über die Kommentarrichtlinien zu verhandeln. Freischaltdiskussionen werden grundsätzlich nicht publiziert.

Generell gilt: Wir sperren Nutzer, die sich wiederholt nicht an diese Regeln halten.

Recht auf Publikation: Bitte habe Verständnis dafür, dass kein Recht auf Publikation von Kommentaren besteht.